ASUS Z370 Mainboards für Core i7-8700K & Co.

ASUS Z370 Mainboards für Core i7-8700K & Co.

Intels Coffee Lake-Prozessoren wie Core i7-8700K und i5-8600K  stehen vor der Tür – wir zeigen euch, welche ASUS Z370 Mainboards es gibt und worin sie sich unterscheiden.

Mit Coffee Lake führt Intel neue Prozessoren ein, die sechs Rechenkerne im Mainstream-Segment etablieren. Bisher waren Prozessoren mit mehr als vier Kernen Intels High-End-Plattformen vorbehalten. Das ändert sich jetzt mit der achten Generation der Intel-Prozessoren. Um diese nutzen zu können, wird ein Mainboard mit Z370-Chipsatz vorausgesetzt. Pünktlich zum Start der neuen Prozessorgeneration gibt es bereits eine breite Palette an ASUS Z370 Mainboards. Diese lassen sich in den verschiedenen Serien Prime Z370, TUF Z370 Gaming, ROG Strix Z370 Gaming und ROG Z370 Maximus X unterteilen. Wir zeigen euch, welchen Funktionsumfang die verschiedenen Serien bieten, welches das beste Z370 Mainboard ist und welches ASUS Z370 Mainboard für euch das richtige sein könnte.

Günstiges Z370 Gaming Mainboard

Mainboards der TUF Z370 Gaming-Serie sind für Gelegenheitsspieler ausgelegt. Bei den Mainboards stehen eine hohe Langlebigkeit und Kompatibilität mit anderen Geräten im Fokus. Beispielsweise werden bei der Entwicklung über 7.000 Stunden in Kompatibilitätstests gesteckt, damit die Mainboards mit möglichst vielen Komponenten zusammenarbeiten. Die hohe Langlebigkeit wird durch den Einsatz hochwertiger Bauteile und durch aufwendige Testverfahren sichergestellt. In den Testverfahren werden unter anderem die USB-Anschlüsse deutlich stärker beansprucht – ein Stecker wird mehr als 10.000 Mal ein- und ausgesteckt –  als bei konventionellen Tests. Des Weiteren werden TUF Z370 Gaming Mainboards in den Tests höheren Temperaturen und einer höheren Luftfeuchtigkeit ausgesetzt.

ASUS TUF Z370 Pro Gaming

Die ASUS TUF Z370 Gaming Mainboards stellen den Einstieg für Gamer dar.

Die TUF Z370 Gaming-Serie setzt sich aus zwei Mainboards zusammen, die sich hinsichtlich ihrer Ausstattung unterscheiden. Den Einstieg stellt das ASUS TUF Z370 Plus Gaming dar, wohingegen das ASUS TUF Z370 Pro Gaming das beste Z370 Mainboard der Reihe ist. Hochwertige Spulen und Kondensatoren stellen sicher, dass das Mainboard auch nach vielen Jahren noch reibungslos funktioniert. Außerdem ist es mit der SafeSlot-Technologie ausgestattet: Diese stabilisiert den Grafikkarten-Slot auf allen drei Achsen, damit dieser auch bei schweren Grafikkarten keinen Schaden nimmt. ESD Guards schützen das Mainboard zudem vor elektrostatischen Entladungen. Seine Gaming-Ambitionen unterstreicht das TUF Z370 Pro Gaming unter anderem mit seinem hochwertigen Onboard-Audiochip. Dieser unterstützt mit DTS Custom für Gaming-Headsets eine spezielle Audiotechnologie, die virtuellen Surround-Sound simuliert. Es gibt drei vordefinierte Modi für unterschiedliche Genres wie MOBA, RPG und FPS. Somit müsst ihr keine Zeit darauf vergeuden, die richtigen Einstellungen für den perfekten Spieleklang zu finden.

ASUS Z370 Mainboard für alle Einsatzgebiete

Die ASUS Prime Z370 Mainboards sind gute Allrounder. Egal, ob ihr produktives Arbeiten mit Office, Videoschnitt mit Adobe Premiere oder gelegentliche Gaming-Abende präferiert: Die Mainboards der Prime-Serie sind der perfekte Unterbau für eure Komponenten. Derzeit bilden zwei ASUS Z370 Mainboards die Prime-Serie: Das ASUS Z370 Prime-P siedelt sich unterhalb der TUF Gaming-Serie an, wohingegen das ASUS Z370 Prime-A über dieser einzuordnen ist.

Asus Prime Z370-A

Das ASUS Prime Z370-A ist wie alle ASUS Z370 Mainboards mit der OptiMem-Technologie ausgestattet.

Das Prime-A ist wie jedes ASUS Z370 Mainboard mit der neuen OptiMem-Technologie ausgestattet. Mit dieser wird die Signalübertragung zwischen dem Arbeitsspeicher und der CPU verbessert, was zu einer höheren Leistung führt. Des Weiteren ermöglicht OptiMem ein höheres Potenzial zum Übertakten des Arbeitsspeichers und sorgt für eine höhere Kompatibilität gegenüber dem Referenzdesign. Das ermöglicht den Einsatz von DDR4-Riegeln mit Taktfrequenzen von über 4.000 Megahertz, was eine deutliche Verbesserung gegenüber den Modellen mit Z270-Chipsatz darstellt.

Z370 Gaming-Mainboard

Ihr zockt viel und gerne, legt Wert auf einen hohen Funktionsumfang und fragt euch, welches Z370 Mainboard für Gaming besonders gut geeignet ist? Dann seid ihr bei den ROG Strix Z370 Mainboards an der richtigen Adresse. Während die TUF Z370 Gaming Mainboards den Einstieg für Gamer darstellen, sind die ROG Strix Z370 Mainboards für ambitionierte Gamer konzipiert. Sie bieten im Vergleich zu den TUF Z370 Gaming Mainboards vor allem mehr Funktionen. Zum Start wird die Reihe die vier Mainboards ROG Strix Z370-H Gaming, Strix Z370-F Gaming, Strix Z370-I-Gaming sowie das Topmodell Strix Z370-E Gaming umfassen. Im Laufe des Oktobers folgt das Strix Z370-G Gaming im Mikro-ATX-Format, das es in einer Variante mit sowie ohne WLAN ac zu kaufen geben wird. Womit wir auch bei einem der Unterschiede zur TUF Z370 Gaming-Serie angelangt wären:  Einzelne Modelle (Strix Z370-G Wi-Fi ac) oder das beste Z370 Mainboard der Serie (ASUS ROG Strix Z370-E Gaming) sind mit schnellem WLAN ac und Bluetooth 4.2 ausgestattet. Mit der GameFirst IV Software lassen sich die Bandbreite der WLAN- sowie der Gigabit-Verbindung bündeln, um eine bessere Netzwerkleistung und höhere Transferraten zu erzielen.

Asus ROG Strix Z370-E Gaming

Die ASUS ROG Strix Z370 Mainboards richten sich an ambitionierte Gamer.


Das Strix Z370-E bietet gegenüber der TUF Z370 Gaming-Serie jedoch noch weitere nützliche Funktionen: Besitzer von M.2-SSDs freuen sich über den M.2-Kühlkörper. Dieser kühlt die M.2-SSD und erlaubt bis zu 15°C kühlere Temperaturen. Dank der geringeren Temperaturen kann die SSD ihre maximale Geschwindigkeit auch bei längeren Kopiervorgängen halten. Die Aura Sync RGB-Beleuchtung der Strix Z370 Mainboards erlaubt zudem eine Personalisierung in Form unterschiedlicher Farben und Beleuchtungseffekte. Auf Wunsch kann die Beleuchtung mit anderen Komponenten, beispielsweise den ROG Strix Grafikkarten, mit wenigen Mausklicks synchronisiert werden. Alle ASUS Z370 Mainboards (bis auf das günstige TUF Z370 Pro Gaming) sind mit Aura Sync ausgestattet, doch im Gegensatz zur TUF Gaming-Serie bietet das Strix Z370-E Gaming Anschlüsse für zwei handelsübliche 5050 LED-Streifen, mit denen ihr euer Gehäuse oder den Schreibtisch beleuchten könnt – in perfekter Synchronisation mit der restlichen RGB-Beleuchtung.

Z370 Mainboard für Overclocking

Die ASUS ROG Maximus X-Serie richtet sich an High-End-Gamer, die Komponenten wie den Prozessor und Arbeitsspeicher übertakten möchten. Einen höheren Funktionsumfang, mehr Leistung und ein besseres Übertaktungspotenzial bietet keine andere ASUS Z370 Mainboard-Serie. Zum Start wird das ASUS Maximus X Hero erhältlich sein, das wenig später auch als Wi-Fi ac-Variante erscheint. Im Laufe des Oktobers erscheinen zudem das ROG Maximus X Apex sowie das ROG Maximus X Code. Komplettiert wird das Line-up durch das beste Z370 Mainboard, das ASUS ROG Maximus X Formula. Es ist mit der ROG Armor ausgestattet, einer speziellen ABS-Abdeckung, die die Hitze der Grafikkarte vom Mainboard fernhält und eine niedrigere Systemtemperatur ermöglicht. Zudem schützt ROG Armor vor äußeren Schäden, sollte euch beispielsweise beim Einbau der Schraubendreher aus der Hand auf das Mainboard fallen. Auf der Rückseite ist zudem eine massive Stahlplatte installiert, die verhindert, dass sich das Mainboard bei der Nutzung mehrerer Grafikkarten und schwerer CPU-Kühler verbiegt.

Asus ROG Strix Z370-E Gaming

Wer nicht nur gerne zockt, sondern auch übertaktet, für den eignen sich die ROG Maximus X Boards (das Bild zeigt das Maximus X Hero)

Habt ihr schon mal einen PC zusammengebaut und vergessen die I/O-Blende des Mainboards zu installieren? Das kann euch beim ROG Maximus X Formula und den anderen Maximus X Mainboards zum Glück nicht passieren! Die I/O-Abdeckung ist bereits vorinstalliert und erspart vergesslichen PC-Schraubern nicht nur den erneuten Aus- und Einbau des Mainboards, sondern schützt gleichzeitig vor elektrostatischen Entladungen. Für beste Übertaktungsergebnisse sind die Mainboards mit der ASUS Pro Clock-Technologie ausgestattet. Doch Overclocking setzt eine gute Kühlung voraus, weshalb das ROG Maximus X Formula Mainboard über G1/4-Zoll-Anschlüsse verfügt, um die Spannungswandler der CPU per Wasserkühlung kühlen zu können. Zudem sind Sensoren vorhanden, mit denen der Durchfluss sowie die Temperatur des Wasserkreislaufs gemessen werden kann. Das eigentliche Highlight des Z370 Mainboards fürs Overclocking ist jedoch das integrierte OLED-Display. Dieses gibt unter anderem die Taktfrequenz sowie Temperaturen aus, kann jedoch auch eure eigens kreierten Logos darstellen!

Darüber hinaus unterstützen die Serien ROG, ROG Strix und Prime ASUS 3D Print, was ganz neue Individualisierungmöglichkeiten bietet – nicht nur für erfahrene Casemodder.


▶ Weitere Infos zu ASUS 3D Print bei Mainboards
▶ Beispiele und Guide zu RGB-Beleuchtung per ASUS AURA Sync

 

Das könnte dich auch interessieren:
X399 ASUS ROG AMD TR4 Threadripper CPU Mainboard
Threadripper: Welches X399-Mainboard für welche CPU?

Welches X399-Mainboard passt zu welcher AMD Threadripper-CPU? Wir...

Schließen