AURA Sync: Gaming-PC mit individueller Beleuchtung

AURA Sync: Gaming-PC mit individueller Beleuchtung

Wir zeigen euch, wie ihr eure PC-Komponenten im wahrsten Sinne des Wortes, in einem noch besseren Licht erscheinen lasst.


War es früher mit großem Aufwand verbunden, die eigene Hardware im PC mit entsprechender Beleuchtung richtig in Szene zu setzen, gibt es heute dank AURA sync eine ganz einfache Lösung, die sich individuell anpassen lässt – verspielt oder dezent, ihr habt die Wahl.


Im folgenden Guide erfahrt ihr, was man mit der AURA-Beleuchtung optisch im PC erreichen kann, was es für Besonderheiten gibt und natürlich, wie ihr die richtigen Produkte für einen PC auf Basis der AURA-Beleuchtung zusammenstellen und aussuchen könnt.


Was ist AURA?

Der Begriff „AURA“ dürfte jedem Gamer ein Begriff sein, meist bieten die Auren in Spielen besondere Effekte oder Fähigkeiten für den eigenen Charakter. Im Übertragenen Sinne versteht man also darunter auch die Ausstrahlung, im Spiel wird das meistens durch schicke Beleuchtungs- und Grafikeffekte dargestellt.

Im Hardware-Bereich steht AURA für die RGB-Beleuchtung, über die mittlerweile nicht nur Mainboards und Grafikkarten sondern auch Peripheriegeräte von ASUS verfügen. So ist es machbar, dass jeder Gamer seine Hardware ins gewünschte Licht rücken kann.

AURA Sync RGB Beleuchtung

Die Komponenten bekommen dabei also ihre ganz individuelle Ausstrahlung und damit verbunden, schicke optische Effekte. Dabei spielt es keine Rolle, ob alle Komponenten synchron beleuchtet oder jede einzelne Komponenten in einer anderen Farbe oder sogar mit einem anderen Effekt versehen werden soll.


AURA-Produkte erkennen

Wer nun seinen eigenen PC mit der AURA-Beleuchtung zusammenstellen möchte, muss natürlich zunächst die passenden Komponenten auswählen. Die meisten Verpackungen weisen dabei das Logo von „AURA RGB“ oder „AURA Sync“ auf. „AURA RGB“ bedeutet, das Produkt unterstützt individuelle Beleuchtung, die sich ganz einfach per Software konfigurieren lässt. Bei Produkten, die mit „AURA Sync“ gekennzeichnet sind, können die Beleuchtungseffekte sogar über alle Produkte mit diesem Logo synchronisiert werden, was für besonders beeindruckende Gaming-Setups sorgt.

Interessant ist, dass die AURA-Beleuchtung nicht nur von ASUS-Produkten, sondern auch von Partnerprodukten wie von Phantek RGB-LED-Stripes unterstützt wird. Diese kommen später noch im eigentlichen PC zum Einsatz, den wir als Beispiel für diesen Artikel zusammengebaut haben. Auch bei Produkten von Drittherstellern erkennt man die Kompatibilität am jeweiligen Logo auf der Verpackung oder der Webseite. So kann später nahezu das gesamte System mit einer hübschen „AURA“ beleuchtet werden.

AURA Sync RGB Beleuchtung

Auch sind Firmen wie Silverstone, NZXT, Bitfenix, In Win und Cablemods im Partnerprogramm von „AURA“ mit dabei und lassen sich in 


Die AURA-Effekte

Die AURA-Beleuchtung bietet dann ein Farbspektrum von bis  16,8 Mio. Farben, die per Software ausgewählt werden können. Es ist hier also ohne Problem machbar, nahezu jede Lichtstimmung im heimischen Gaming-PC zu erzeugen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr eure rot/schwarzen Komponenten in passendem rot erstrahlen lassen möchtet oder vielleicht als Kontrast eher in blau – eurer Kreativität sind hier nahezu keine Grenzen gesetzt.

ROG_AURA_04

Je nachdem was für ein Produkt über die AURA-Beleuchtung verfügt, sind die LEDs natürlich an verschiedenen Stellen angebracht. Bei Grafikkarten sind diese meist unter den Kühlerabdeckungen montiert oder auch an der Seite, die mit einem Fenster im PC sichtbar ist. Bei der ASUS GTX 1060 STRIX bekommt man beispielsweise an der Seite noch das Republic of Gamers Logo sowie den Schriftzug schick in Szene gesetzt.

Bei Mainboards sind ebenfalls beleuchtet Kühler mit dabei oder aber auch gesonderte LED-Reihen die fest auf dem Board integriert sind. Als Beispiel wäre hier die indirekte Beleuchtung der Rückseite zu erwähnen oder die Haltenasen für die PCIe-Slots. Diese sorgt je nach PC für eine interessante Optik und werten so das gesamt Design auf.

AURA Sync RGB Beleuchtung

Bei Peripheriegeräten sind natürlich bei Tastauren sämtliche Tasten beleuchtet und bei Mäusen sogar der Unterboden. Die Lage der LEDs ist abhängig vom jeweiligen Produkt, wie oben angesprochen. Wer nun noch auf kompatible Hardware von Drittherstellern zurückgreift kann auch noch passenden Arbeitsspeicher und weitere Komponenten in sein Gesamtsystem hinzufügen, die über die AURA-Beleuchtung verfügen.

Außerdem lassen sich einfach RGB-Stripes mit AURA-fähigen Mainboards verbinden. So könnt ihr den Kompletten Innenraum des PCs passend beleuchten. Alternativ führt ihr die Stripes aus dem Gehäuse heraus und bringt Sie beispielsweise an Rück- oder Unterseite des Schreibtisches an, um so euer Gaming-Zimmer passend zum PC zu beleuchten. Ihr seht schon, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

AURA Sync RGB Beleuchtung



Besonderheiten und Effekte

Mit AURA wurde nicht nur eine einfache Beleuchtung in die Produkte integriert, sondern ihr werdet als User zu den Designern der Lichtstimmung im heimischen PC. Jedoch lassen sich nicht nur 16,8 Millionen Farben einstellen, AURA hat wie oben erwähnt eine Sync-Funktion. Sämtliche Produkte die über dieses Feature verfügen, ihr erkennt sie am entsprechenden Logo, können so per Software gesteuert und gleichgeschaltet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr für alle AURA-Produkte dieselbe Beleuchtung haben möchtet oder jeweils individuell je nach Komponente eine andere.

AURA Sync RGB Beleuchtung

Daneben gibt es auch noch weitere Effekt wie das „Atmen“ der Beleuchtung oder ihr lasst euch je nach Farbe CPU- und oder GPU-Temperatur anzeigen. Ein sehr Interessanter und auch in der Praxis nützlicher Effekt.

AURA Sync RGB Beleuchtung


Der AURA-PC

Bei unserem Beispiel-PC, den wir für den Artikel zusammengebaut haben, setzen wir auf einen 10-Kern-Prozessor aus dem Hause Intel, so ist man nicht nur für Spiele heute und in Zukunft bestens gerüstet, sondern auch für grafikintensive Anwendungen  und Videoschnitt. Beim Mainboard war wichtig, dass es über einen AURA-Anschluss verfügt, damit wir natürlich den gesamten PC noch mit passenden LED-Stripes in Szene setzen können. Darüber hinaus sollte es eine breite Platte an modernen Anschlüssen bereitstellen und natürlich mit dem i7-6950x problemlos laufen. Daher haben wir uns hier für die High-End-Platine ASUS X99 DELUXE II entschieden.

AURA Sync RGB Beleuchtung

Für die Kühlung der CPU sorgt ein Alpenföhn Matterhorn White mit einem 120-mm Noiseblocker eLoop Black Edition Lüfter. Dieser ist zwar nicht mit der AURA Beleuchtung kompatibel, bietet jedoch ein edles und dezentes Design und passt so perfekt zu den restlichen hochwertigen Komponenten, die wir im heutigen Artikel-Build einsetzen.


ROG_AURA_22

Für den Gamer besonders wichtig, ist natürlich eine potente GPU. Wir setzten hier auf eine ROG Strix GTX 1060 Gaming OC. Diese wurde an verschiedenen Stellen am Kühlkörper mit LEDs versehen und bietet in 1080p genügend Leistung für flüssiges Gameplay bei maximalen Details. Wer mehr Power benötigt, greift am besten zur ROG Strix GTX 1070 oder ROG Strix GTX 1080. Für die optimale Stromversorgung ist ein passives Seasonic ECO mit 430 Watt zuständig. Eine Crucial MX200 mit 500GB bildet unsere System-SSD.


AURA Sync RGB Beleuchtung

16 GB Crucial Ballistix White DDR4 2400 MHz stehen ebenfalls mit weißer Beleuchtung zur Verfügung, leider unterstützen diese die AURA Beleuchtung nicht. Interessant ist hier noch zu erwähnen, dass es auch schon Arbeitsspeicher, Kühler und weitere Komponenten von diversen Drittherstellern gibt, der per AURA angesteuert werden können. In diesem Artikel konzentrieren wir uns fürs erste aber auf GPU, Mainboard, Peripherie und RGB-LED-Stripes.

AURA Sync RGB Beleuchtung

Als Gehäuse setzten wir auf ein schickes In Win 509 im ROG-Design, nicht nur optisch passend für unsere Vorhaben, sondern auch die Hartglasseitenteile, die einen tollen Blick ins Innere gewähren. Daneben sticht das ROG Design natürlich besonders ins Auge und ist für ASUS-Liebhaber einen Blick wert.


Gaming-Gear mit AURA

Wer jetzt denkt, AURA im PC ist schon ein echter Hingucker, da können wir mit der ROG Claymore sowie der ROG Gladius II auf dem Schreibtisch als Peripherie noch eins draufsetzen. Beide Produkte bieten schon von Haus aus ein ansprechendes Design, was durch die AURA-Funktion noch deutlich aufgewertet wird. Besonders in einem abgedunkeltem Raum oder auch nachts kommt die Peripherie so richtig zur Geltung.

ROG_AURA_14

Die beiden Produkte verfügen ebenfalls sowohl über die AURA-Beleuchtung als auch über das AURA Sync-Feature und lassen sich so einzeln anpassen oder natürlich auch mit den sonstigen AURA-Komponenten synchronisieren. So ist es einfach das gesamte heimische Gaming-Setup entsprechend in Szene zu setzen.
 

AURA-Software

ASUS hat für die Steuerung der Beleuchtung natürlich ein passendes AURA-Tool zur Hand. Hier kann nicht nur die Farbe angepasst werden, sondern hat man auch Auswahl auf einige Effekte. Dazu zählen der Farbwechsel je nach Temperatur, Musik oder einfach ein pulsierender Effekt der jeweiligen Beleuchtung. Wem also eine einfache Beleuchtung zu langweilig erscheint, kann sich hier richtig austoben. Egal ob der PC komplett in einer Farbe einheitlich erstrahlen soll, oder alle Komponenten unabhängig voneinander, für jeden Fall ist man mit AURA gewappnet.

AURA Sync RGB Beleuchtung


Wir wünschen viel Spaß beim eigenen konfigurieren eines AURA-PCs.
Das könnte dich auch interessieren:
skylake-x-welche-cpu
Skylake-X & Kaby Lake-X: Welches Board für welche CPU?

Im Desktop-Bereich waren bisher Prozessoren mit zehn Kernen...

Schließen