WLAN ax: der Wifi-Alleskönner

WLAN ax: der Wifi-Alleskönner

Noch ist der kommende WLAN ax Standard nicht fertig, es zeichnet sich aber schon ein enormer Schritt ab, wie der erste ax-Router ASUS RT-AX88U zeigt.

Warum wir WLAN ax dringend brauchen

Vier Jahre ist es schon her, seit der letzte WLAN-Standard IEEE 802.11ac verabschiedet wurde. Zwischen WLAN-ac und WLAN-n lagen ebenfalls vier Jahre. In der Zeit hat sich in vielen Haushalten sehr viel verändert. Alexa liest in der Küche den Wetterbericht vor, Smart-TVs streamen Netflix und Amazon Prime Video, an einer Philips Hue Bridge hängen häufig mehrere Lampen, Schalter und Steckdosen. Wlan-ac ist zwar für hohe Bandbreite ausgelegt, nicht jedoch für viele „Clients“ optimiert.

Der Trend ist jedoch unaufhaltsam: Immer mehr Geräte kämpfen um im Zuhause um Bandbreite, im Schnitt sind es derzeit ungefähr zehn pro Haushalt. Dazu zählen Smart-TVs, Gaming-PCs, Smartphones, Gaming-Konsolen, Tablets oder WLAN-Lautsprecher. Wer letzteren in Form von Amazon Echo oder Google Home zuhause hat, verbindet vielleicht auch noch Smart-Home-Geräte mit dem drahtlosen Heimnetz.

Bald zu viele Geräte zuhause

An diesem Punkt gehen viele Router in die Knie: zehn WLAN-Steckdosen, zehn smarte Lampen, ein Multiroom-Lautsprecher-Set, ein Drucker, ein Kühlschrank, eine Waschmaschine – im Zuhause der Zukunft werden andere Ansprüche an das WLAN gestellt. Bis zu 50 Geräte im Heimnetz werden normal sein. Unvorstellbar, wenn einem derzeit schon ein Netflix-Stream das Multiplayer-Match verhagelt. Aber wir steuern auf die Traffic-Explosion und Gerätevielfalt zu.

Der kommende WLAN-Standard WLAN-802.11ax (kurz: WLAN ax) soll schnellere und effizientere Übertragungen mit mehr Reichweite ermöglichen. WLAN ax setzt als Nachfolger von WLAN ac auf dessen Funkfrequenz von 5 GHz auf und wird auch mit euren älteren Geräten mit 2,4-GHz-Funk kompatibel sein. WLAN-ac wurde als Standard im Jahr 2013 verabschiedet – mittlerweile zeichnet sich jedoch ab, dass die Technik mit dem Zuhause der Zukunft überfordert sein könnte.

Der nächste WLAN-Standard 802.11ax wir dbis zu 4x schneller.

Der nächste WLAN-Standard 802.11ax wird bis zu 4x schneller.

Was macht WLAN-ax besser als WLAN-ac?

In unserem Test vom Gaming-Router ASUS RT-AC88U mit In-Home-Streaming hat sich schon gezeigt, dass Router nicht gleich Router ist und man auch im WLAN latenzfrei und zuverlässig zocken kann. Mit dem WLAN-n-Standard wurde 2009 der Grundstein gelegt, ein zweites Frequenzband. Zuvor funkte WLAN-g ausschließlich über 2,4 GHz. In diesem Frequenzband ist auch Bluetooth unterwegs. Zudem kam es in großen Wohnhäusern mit mehreren Haushalten und Routern oft zu Störungen.

Der langwelligere 2,4-GHz-Funk reicht weiter und besser durch Hindernisse wie Wände, Fenster oder Schränke. Das hört sich nach einer tollen Netzabdeckung an, ist jedoch nicht immer von Vorteil. Dadurch haben Endgeräte und Router in dichtbebauten Gebieten auch mit dem Verkehr der benachbarten Router zu kämpfen. Wer Ghostbusters gesehen hat, weiß, dass man die Strahlen nicht kreuzen sollte. Pakete gehen verloren und müssen neu verschickt werden.

Das 5-GHz-Band entschärfte die Situation, weil die höhere Frequenz den Nachbarn weniger dazwischenfunkte. Eingeführt wurde diese neue Funkspur schon bei WLAN-n, WLAN-ac funktioniert sogar nur mit 5 Ghz. In den eigenen vier Wänden profitiert ihr von höheren Datenraten. Der Nachbar freut sich über deutlich weniger Störfunk, weil die kurzwelligere Frequenz Hindernisse nicht so leicht durchdringt. So weit sind wir aber schon eine Weile.


Freie Bahn mit WLAN ax – weniger Überschneidungen

WLAN ax nutzt nun sowohl das 2,4-GHz- als auch das 5-Ghz-Band deutlich intelligenter und ist dadurch zwischen vier und zehn Mal schneller. In Laborbedingungen kommunizierten Router und Smartphones bereits mit mehr als 10 Gbit/s, bei dieser Geschwindigkeit konnten 1,4 Gigabyte Daten pro Sekunde verschickt werden. Im Alltag kommt es jedoch weniger auf die theoretischen Spitzengeschwindigkeiten eines einzelnen Geräts an, sondern was bei vielen Endgeräten im Netz dann tatsächlich auch ankommt.

Der nächste Standard widmet sich dem Problem vieler zeitgleicher Verbindungen und ist für die parallele Übertragung optimiert. Auch Smartphones, PCs, Tablets oder PlayStations ohne WLAN ax werden mit höheren Geschwindigkeiten von einem Router mit WLAN ax profitieren, weil er die vielen Ströme besser managen kann. Die Datenströme werden effizienter verteilt, mit der Funktion „Target Wake Time“ können sich nicht sendende Mobilgeräte aber auch einfach mal schlafen legen und Akku sparen. Sobald sie senden, steht die Verbindung blitzschnell.

wlanax2


Vom Entwurf zum verabschiedeten Standard

WLAN-Standards werden vorgeschlagen, dann wird ein Entwurf verabschiedet (Draft) und irgendwann einigt sich das Institut of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) auf die finalen Spezifikationen. WLAN ax ist aktuell noch nicht final beschlossen, der Entwurf beinhaltet jedoch schon alle wesentlichen Eckpfeiler der Technologie und im Frühjahr 2018 werden dann die ersten Geräte aufschlagen, die wie der ASUS RT-AX88U den neuen Standard schon unterstützen. Voraussichtlich 2019 wird WLAN ax ratifiziert.

So lange werden viele Hersteller nicht warten und schon vorher kompatible Endgeräte auf den Markt bringen. Mit einem flotten Router wie dem ASUS RT-AX88U könnt ihr ab Mitte 2018 Engpässe zuhause vermeiden, bedenkenlos das Smart Home ausbauen und schon bald die ersten Smartphones oder Fernseher mit wahnsinniger Datenrate anschließen.  

WLAN ax

Der ASUS RT-AX88U wird einer der ersten Router mit WLAN ax Unterstützung.

Das könnte dich auch interessieren:
beste GTX 1070 Ti
ASUS ROG Strix GTX 1070 Ti Advanced – Die beste GTX 1070 Ti

Die ASUS ROG Strix GTX 1070 Ti Advanced...

Schließen